Abwasserbetrieb TEO AöR


GEMEINSAM FÜR UMWELT- UND GEWÄSSERSCHUTZ

Das sind wir
Die Abwas­ser­be­trieb TEO AöR ist ein inter­kom­mu­na­les Gemein­schafts­un­ter­neh­men der Stadt Telg­te sowie der Gemein­den Evers­win­kel, Ost­be­vern und Bee­len. Wir stel­len die hoheit­li­che Auf­ga­be der Abwas­ser­be­sei­ti­gung für rund 47.000 Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner als auch für die gewerb­li­chen Anschluss­neh­mer in den ent­spre­chen­den Ent­sor­gungs­ge­bie­ten sicher. Gemein­sam sor­gen wir für eine zuver­läs­si­ge und umwelt­ge­rech­te Abwas­ser­be­sei­ti­gung und des­sen Auf­be­rei­tung.

Unse­re Auf­ga­ben
Wir betrei­ben das gesam­te öffent­li­che Kanal­netz wie z.B. den Haupt­ka­nal, Schäch­te und Grund­stücks­an­schluss­lei­tun­gen und über­prü­fen die­se in regel­mä­ßi­gen Abstän­den auf ihren Zustand. Unse­re Haupt­auf­ga­be ist der Betrieb des Kanal­net­zes und der Betrieb der ins­ge­samt vier Klär­an­la­gen, in denen das Abwas­ser gerei­nigt und dem natür­li­chen Was­ser­kreis­lauf zuge­führt wird. Dadurch über­neh­men wir einen essen­zi­el­len Bereich der Daseins­vor­sor­ge für die Men­schen in unse­rem Ein­zugs­ge­biet. Durch die kon­trol­lier­te Abwas­ser­be­sei­ti­gung und Rei­ni­gung leis­ten wir als Abwas­ser­be­trieb TEO AöR einen akti­ven Bei­trag zum Schutz unse­rer Umwelt auch für zukünf­ti­ge Genera­tio­nen. Ein wei­te­rer Bestand­teil ist die Pla­nung und der Aus­bau des bestehen­den Kanal­net­zes sowie die Erstel­lung der Gebüh­ren­be­schei­de für die zuge­hö­ri­gen Kom­mu­nen.

Wofür wir ste­hen
Wir als Abwas­ser­be­trieb TEO AöR ste­hen für gemein­sa­men Umwelt- und Gewäs­ser­schutz mit einem zeit­ge­mä­ßen, umwelt­ge­rech­ten und nach­hal­ti­gen Ein­satz aller Res­sour­cen. Die Ein­hal­tung von Anfor­de­run­gen sowie die fort­lau­fen­de Ver­bes­se­rung durch das Infra­ge­stel­len eta­blier­ter Lösun­gen sind für uns selbst­ver­ständ­lich. Denn nur durch sau­be­res Was­ser ent­steht eine intak­te Umwelt. Unser Umgang unter­ein­an­der beruht auf Respekt und Ver­trau­en. Wir sind offen in der Kom­mu­ni­ka­ti­on und fair im Umgang mit­ein­an­der. Ver­trau­en ver­ste­hen wir als Basis unse­rer Zusam­men­ar­beit. Aspek­te wie die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf unter­stüt­zen wir durch fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, die sich dei­ner aktu­el­len Lebens­si­tua­ti­on anpas­sen. Zudem bie­ten wir unse­ren Beschäf­tig­ten eine kos­ten­lo­se Ver­sor­gung mit diver­sen Geträn­ke­spe­zia­li­tä­ten am Arbeits­platz, einen modern ein­ge­rich­te­ten Arbeits­platz, die betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge, Ver­mö­gens­wirk­sa­me Leis­tung und vie­le wei­te­re attrak­ti­ve Bene­fits.

Abwas­ser­be­trieb TEO AöR hat fol­gen­de Ange­bo­te für dich:
Aus­bil­dung Fach­kraft für Abwas­ser­tech­nik mit Tech­ni­ker (m/w/d)
Aus­bil­dung Fach­kraft für Abwas­ser­tech­nik (m/w/d)
Aus­bil­dung Büro­kauf­leu­te (m/w/d)

Alloheim Senioren-Residenzen SE

Allo­heim bie­tet hoch­wer­ti­ge Leis­tun­gen in der Pfle­ge für ver­schie­de­ne Alters­grup­pen sowie im Betreu­ten Woh­nen für Senio­ren. Wir ver­fü­gen über eine her­aus­ra­gen­de Pfle­ge­kom­pe­tenz, die neben der sta­tio­nä­ren und mobi­len Pfle­ge für Senio­ren auch umfas­sen­de Ange­bo­te in der Spe­zi­al­pfle­ge umfasst.

Als star­ke, dyna­misch wach­sen­de Grup­pe mit aktu­ell 210 sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, 75 Stand­or­ten mit Betreu­tem Woh­nen und 26 Ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten gehört Allo­heim zu den drei größ­ten pri­va­ten Anbie­tern in Deutsch­land. Das Unter­neh­men beschäf­tigt der­zeit rund 20.000 Mit­ar­bei­ter.

Unser über­grei­fen­der inhalt­li­cher Anspruch “Wir die­nen Ihrer Lebens­qua­li­tä” gilt im Hin­blick auf unse­re Bewoh­ner, aber auch für den Umgang mit Mit­ar­bei­tern, Lie­fe­ran­ten, Koope­ra­ti­ons­part­nern und für unse­re Bezie­hun­gen zum direk­ten Umfeld unse­rer Senio­ren­re­si­den­zen.

Allo­heim gehört zu den Pio­nie­ren im Markt. Die ers­te Allo­heim-Resi­denz in Bad Mari­en­berg wur­de 1973 von Alo­is Mol­lik gegrün­det. Seit­her ist Allo­heim kon­ti­nu­ier­lich gewach­sen – durch die Errich­tung eige­ner Resi­den­zen oder die Über­nah­me exis­ten­ter Häu­ser, die zu unse­rem Qua­li­täts- und Leis­tungs­pro­fil passen.

Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen e. V.

Du möch­test einen Beruf mit und für Men­schen?
Dir ist es wich­tig, nicht nur mit Herz und Hin­ga­be zu arbei­ten, son­dern dabei auch so sein zu kön­nen, wie du bist?
Du suchst einen Arbeit­ge­ber, der wirk­lich etwas bewegt?
Dir ist ein zukunfts­si­che­rer Job wich­tig?
Dann komm zur Arbei­ter­wohl­fahrt im West­li­chen West­fa­len und star­te eine qua­li­fi­zier­te Aus­bil­dung in der Pfle­ge bei einer der größ­ten Arbeit­ge­be­rin­nen in der Region!

In unse­ren fast 60 Senio­ren­zen­tren geben tag­täg­lich mehr als 6.200 Beschäf­tig­te ihr Bes­tes für unse­re Bewohner*innen. Jede*r auf ihre*seine Art – denn Viel­falt ist unse­re Stär­ke!
Und das gilt nicht nur für die Kolleg*innen, Tätig­kei­ten und Arbeits­be­rei­che. Auch dei­ne Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten nach der Aus­bil­dung sind groß: Spe­zia­li­sier‘ dich in einem Fach­ge­biet oder bil­de dich von Wohn­be­reichs- oder Pfle­ge­dienst­lei­tung bis hin zur Ein­rich­tungs­lei­tung wei­ter. Wir unter­stüt­zen dich bei dei­nem per­sön­li­chen Weg – wäh­rend der Aus­bil­dung und danach.

Damit wir gemein­sam unse­re Wer­te leben und Men­schen in Gebor­gen­heit ein Zuhau­se bieten.

Gib dei­ner Kar­rie­re den Start­schuss als Auszubildende*r zum*zur Pflegefachmann*frau (m/w/d) in einem unse­rer Senio­ren­zen­tren in dei­ner Nähe!

Hein­rich-Dor­mann-Senio­ren­zen­trum
Süd­ring 29
59269 Beckum
Tel.: 02521 220

Hugo-Stoff­ers-Senio­ren­zen­trum
Richard-Wag­ner-Str. 50
59227 Ahlen
Tel.: 02382 91450

https://karriere.awo-ww.de/

Akademie für Pflegeberufe und Management Holding GmbH

Ihre Aka­de­mie für Pfle­ge­be­ru­fe und Manage­ment
Sie möch­ten eine Aus­bil­dung machen? Sie suchen Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te im Bereich Pfle­ge? Sie möch­ten Ihre Mit­ar­bei­te­rIn­nen pro­fes­sio­nell inhouse schu­len? Dann sind Sie bei uns genau rich­tig! Alle Ange­bo­te und dar­über hin­aus vie­le Semi­na­re in Video­prä­senz und online über unse­ren E‑Campus fin­den Sie auf die­ser Sei­te und im Semi­narka­len­der.
Wir freu­en uns auf Sie!

AP Pflegedienste GmbH

Zuhau­se Füh­len – In Wür­de leben
Die­se Wor­te sind nicht nur ein Slo­gan, son­dern, das wofür wir ste­hen und arbei­ten! Wir, die AP Pfle­ge­diens­te GmbH, ver­tre­ten durch die Geschäfts­füh­rer Micha­el Kamp und Gun­nar San­der und unter­stützt von den vie­len enga­gier­ten Mitarbeiter*innen in den Ein­rich­tun­gen und Teams, arbei­ten kon­se­quent an dem Ziel, zusam­men mit den uns anver­trau­ten Men­schen ein Zuhau­se zu gestal­ten, in dem sie in Wür­de leben kön­nen.

Als inha­ber­ge­führ­tes, inno­va­ti­ves und wach­sen­des Fami­li­en­un­ter­neh­men bie­ten wir in den Berei­chen ambu­lan­te, teil­sta­tio­nä­re, sta­tio­nä­re und inten­siv­me­di­zi­ni­sche Pfle­ge ein brei­tes Spek­trum an Aus­bil­dungs- und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten im Kreis Warendorf.

Ausbildungszentrum für Pflegeberufe Ev. Krankenhaus Lippstadt gGmbH

Unse­re Philosophie
Die Schu­le ver­steht sich als zen­tra­les Bin­de­glied zwi­schen allen an der Aus­bil­dung betei­lig­ten Per­so­nen und Einrichtungen.

Grund­le­gend für das Bil­dungs­ver­ständ­nis ist das christ­li­che Men­schen­bild. Das Aus­bil­dungs­zen­trum bewegt sich inner­halb der Leit­bil­der der betref­fen­den Einrichtungen.

Die Bil­dungs­ein­rich­tung ist ein Ort des Leh­rens und Ler­nens wo Ler­nen­de und Leh­ren­de sich wohl­füh­len, die Rück­sicht­nah­me und die Hilfs­be­reit­schaft unter­stützt wer­den und Mei­nun­gen offen aus­ge­spro­chen werden.

Part­ner­schaf­ten
Das Aus­bil­dungs­zen­trum für Pfle­ge­be­ru­fe ist eine zen­tra­le Schu­le in der Trägerschaft
des Evan­ge­li­schen Kran­ken­hau­ses Lipp­stadt, des Drei­fal­tig­keits-Hos­pi­tals Lipp­stadt und des Evan­ge­li­schen Kran­ken­hau­ses Hamm.

Das Aus­bil­dungs­zen­trum für Pfle­ge­be­ru­fe ist die größ­te Bil­dungs­ein­rich­tung des Gesund­heits­we­sens im Kreis Soest.

Die Rege­lung der Aus­bil­dung erfolgt bun­des­ein­heit­lich durch das Kran­ken­pfle­ge­ge­setz (KrPflG) (2004) sowie die Aus­bil­dungs- und Prü­fungs­ver­ord­nung (2003).